MIA Roséwein QbA trocken

Eine Flasche enthält: 0,75 l

MIA Roséwein QbA trocken

Print

6,90  5,90 

-14%

9,20  7,87  / l

Eine Flasche enthält: 0,75 l

Lieferzeit: 3-5 Tage

Ausgeprägtes Spiel der Fruchtaromen, elegant eingebundenes Säurespiel, fruchtig, mild, starker Charakter.

Artikelnummer: 4215

Eine Flasche enthält: 0,75 l

Gewicht 0.75 kg
Anbauregion

Württemberg

Erzeuger/Abfüller

Winzer vom Weinsberger Tal eG

Rebsorten

Dornfelder

Jahrgang

2018

Vinifizierung

Langsame Gärung

Lagerung

Kann nach der Lese 2-3 Jahre gelagert werden.

Genussempfehlung

Wird bei 6-8°C. ausgeprägtes Spiel der Fruchtaromen, elegant eingebundenes Säurespiel, fruchtig, mild, starker Charakter. Harmoniert zu: bunter Salatteller mit Putenstreifen, Lachsfilet auf Blattspinat, Hähnchenfilet mit Wildreis, Gemüsecurry.

Eigenschaften

Alkohol 12,0% vol., Säure 5,2 g/l, Restzucker 5,5 g/l

EAN

4011561001913

Allergene

enthält Sulfite

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „MIA Roséwein QbA trocken“


Warning: call_user_func() expects parameter 1 to be a valid callback, no array or string given in /www/htdocs/w018c952/wp-content/themes/thegem-child/woocommerce/single-product/tabs/tabs.php on line 48

Marke

Otto Freyer Weine

FREYHEIT Ahnenforschung hat ergeben, dass die Familie Freyer bereits Mitte des 19. Jahrhunderts aus Südtirol eingewandert und in Löwenstein sesshaft geworden ist. Die Wanderung über die Alpen zur Arbeit nach Deutschland hat in Italien eine lange Tradition. Nach Frankreich, Österreich und der Schweiz wurde ab Mitte des 19. Jahrhunderts auch Deutschland mehr und mehr das Ziel vieler Wanderarbeiter aus Italien. Ursache für die verstärkte Auswanderung war eine zunehmende Verarmung der Kleinbauern in Norditalien. Zeitgleich wuchs die Bevölkerung sehr stark an, so dass das Land nun mehr Personen ernähren musste. Gleichzeitig verdrängten billige Industrieprodukte das traditionelle Handwerk. Als dazu gegen Ende des 19. Jahrhunderts auch noch die Steuern wegen der hohen Staatsausgaben stiegen, konnte die Landbevölkerung ihren Lebensunterhalt kaum mehr bestreiten. So zog es viele Norditaliener nach Europa und Übersee.

WEINHEIMAT Jahr 1908 ist der Erwerb von Rebflächen durch Ernst Freyer, den Großvater von Otto Freyer, erstmalig erwähnt. Die bereits existierende Landwirtschaft wurde damals durch den Einstieg in den Weinbau erweitert und sollte ein weiteres Standbein für die Familie werden. Der Weinbau entwickelte sich in den nächsten Jahrzehnten zunehmend so gut, dass im Jahr 1979 der Ackerbau und die Viehzucht aufgegeben wurden. Die Rebflächen wurden von Otto Freyer weiter ausgebaut. Aktuell werden auf einer Fläche von 7 ha eigene Reben in Löwenstein kultiviert. Otto Freyer sieht die Weinreben als ein Geschenk der Natur an. Er hegt und pflegt sie um aus den Trauben charaktervolle terroirbetonte Weine zu erschaffen. Die Bewahrung der langen Tradition des Weinbaus der Familie Freyer im Weinsberger Tal ist für ihn eine Lebensaufgabe – die Verantwortung gegenüber der Natur steht bei Otto Freyer an oberster Stelle. Denn nur im Einklang mit der Natur können hervorragende gebietstypische Weine entstehen.

Ausgeprägtes Spiel der Fruchtaromen, elegant eingebundenes Säurespiel, fruchtig, mild, starker Charakter.